Männerchor Bachenbülach

 


Galerie & Archiv 


Augenblicke 2015 die zeigen wer wir sind und was wir machen!


18. Dezember 2015 l 
Schlusshock
Fast alle aktiven Sänger des Männerchors, einige nicht singende Ehrenmitglieder und unsere Dirigentin Helene Haegi versammelten sich am Freitagabend vor Weihnachten zum alljährlichen Schlusshock im Restaurant Freihof. Dieses Jahr war der 1. Tenor mit der Organisation des Anlasses an der Reihe. Es sollte wie üblich ein entspannter, fröhlicher Schlusspunkt unseres Sängerjahres werden – was ich im Rückblick auch bestätigen kann.
Dank des Entgegenkommens der Wirtin Giulia Bocina und Spenden aus dem ersten Tenor, war es möglich, dass wir diesen Anlass wieder einmal in einem Restaurant durchführen konnten. Damit hatte unser Festwirt Marco auch wieder einmal einen ruhigen, freien Abend, ohne dass er für uns alle kochen musste – er hätte es sicher gerne gemacht. Nach dem Apéro mit dem Sunnhaldentröpfli und Giulias Pizza gab es einen feinen Salat und dann kam der Hauptgang mit „Ghackets, Hörnli und Öpfelmues“. Anschliessend, zum Dessert, wurden Cornets verteilt – die sind einfacher zu essen, als Crèmeschnitten! Damit unsere geschätzten Dirigenten nicht ohne Arbeit blieben, sangen wir auch noch einige Lieder. Jürg Hürlimann und Helene Haegi fanden jeweils den richtigen Ton und wir Sänger machten den Rest. Obwohl beim zweiten Gesangsblock schon ein paar Flaschen Bachebüler leer auf den Tischen standen, haben die Lieder ausgesprochen rein getönt. Urs Huber beanspruchte dann als Auflockerung des Abends unsere Lachmuskeln. Mit seinen kabarettistischen Einlagen „D‘ Jungfere Julie vu Büli“ und einer Nummer aus unserem nördlichen Kanton hat er den Nagel auf den Kopf getroffen. Nach und nach leerte sich dann der Saal des Freihofs und alle wünschten sich gegenseitig schöne Weihnachten und ein glückliches neues Jahr bei guter Gesundheit. Der Schlusshock 2015 war vorbei und ich möchte allen, die zum guten Gelingen dieses Anlasses beigetragen haben ganz herzlich danken.                                               F.M.          


5. Dezember 2015 l Männerchor Bachenbülach singt am Weihnachtsmarkt
Erstmals ist der Männerchor anlässlich des traditionellen Weihnachtsmarkts am 5. Dezember 2015 vor Publikum aufgetreten. Bei kühlen Temperaturen und nebligem Wetter sangen über zwanzig Männer vor der Trotte und auf dem Lindenparkplatz einige bekannte Lieder aus dem grossen Repertoire. Der Zeit entsprechend, kurz vor dem zweiten Advent, wurden dann noch ein paar Weihnachtslieder von unserer Dirigentin Helene Haegi angestimmt. Wir Männerchörler haben es sehr geschätzt, dass viele Zuhörer vor der Trotte anwesend waren und unseren Auftritt mit viel Applaus verdankt haben – vielleicht ist es uns sogar gelungen, den einen oder andern Mann unter den Besuchern des „Bachebüler Wienachtsmärts“ zum Singen zu animieren. Wie schön wäre es, wenn wir wieder einmal ein neues Gesicht zu den Proben im Schulhaus Halden begrüssen könnten. Diese finden jeweils donnerstags um 20.00 Uhr statt und dauern bis 21.45 Uhr.                                                              F.M.    



1. Oktober 2015 l Pizzaplausch im Rest. Freihof anlässlich von zweimal 75 Lebensjahren
Am Donnerstag, 1. Oktober 2015, waren alle Sänger eingeladen, um zwei Geburtstage zum 75. Lebensjahr von zwei Sängern im Restaurant Freihof in Bachenbülach zu feiern - Albert Planzer vom zweiten Bass und Bruno Fuchs vom ersten Bass waren die zwei Gefeierten.
Nach der Quartalsversammlung kurz nach 21 Uhr machten sich die Sänger auf den Weg in Richtung Freihof, um sich bei Giulia bei einem Pizzaplausch mit diversen „Pizzasorten“, einem feinen Salat und einem (vielleicht waren es auch zwei) Glas Wein verwöhnen zu lassen.
Die illustre Männerschar wollte sich natürlich bei den Gastgebern Albert und Bruno mit ein paar Liedern bedanken, was dann jedoch ohne Dirigentin und Vizedirigent nicht so gut über die Bühne ging. Trotzdem – so liess ich mir sagen – war es ein sehr gelungener und fröhlicher Anlass.
Den beiden Jubilaren und Spendern sei an dieser Stelle herzlich gedankt und wir alle hoffen, dass sie noch viele schöne Jahre bei guter Gesundheit verbringen dürfen.                                                                                   F.M.



18./19. Juli 2015  l  Impressionen vom Trottenfest


30. Juli 2015  l  Letzter Arbeitstag unseres Präsidenten Christian Theilkäs
Am Nachmittag überraschten wir unseren Präsidenten Christian Theilkäs mit einem Ständchen am Flughafen Zürich. Er beging seinen letzten Arbeitstag mit seinen Arbeits-kollegen beim Werkhof des Flughafens Zürich unter schattenspendenden Reben. Nach 41 Jahren Arbeit, zuletzt als Leiter Elektrounterhalt / Stromversorgung bei der Flughafen Zürich AG, hat er seine Pensionierung sicher verdient.
Christian staunte jedenfalls, als die Sänger zusammen mit der Dirigentin Helene Haegi mit ihren neuen roten Gilets auftauchten und ihm einige Lieder sangen – er konnte dann nicht wider-stehen und sang auch fleissig mit. Für das leibliche Wohl der Sänger sorgten Marco, René und Hausi. Herzlichen Dank all denen, die zum guten Gelingen dieses schönen Events beigetragen haben. Wir wünschen Christian und seiner Familie für den dritten Lebensabschnitt alles Gute.                                                                                                                              F.M. 



13.-15 Juni 2015  l  
Chorreise 2015 Meiringen – Spiez – Jaunpass - Broc
Im Mittelpunkt der diesjährigen Reise stand der Besuch des Schweizerischen Gesangfestes in Meiringen. (Ein Bericht von Fredy Meyer über das Gesangsfest war bereits im letzten Mosaik zu lesen). Da der Männerchor Bachenbülach am Samstag bereits auf 09:15 Uhr für den Vortrag ihres Wettliedes aufgeboten war, hat man beschlossen, bereits am Freitagabend in die Region Meiringen anzureisen. So ging es also bereits am Freitag um 16:00 Uhr los. 32 Sänger und fünf „Fans“ machten es sich im Hesscar für die Fahrt bequem... mehr dazu in diesem Bericht.



6. März. 2015 l Generalversammlung des Männerchors Bachenbülach im Restaurant Rose
Die diesjährige GV stand ganz im Zeichen – wie können wir unseren Verein verjüngen? Doch, schön der Reihe nach – die GV begann, wie immer mit einem prima Nachtessen aus Marios Küche ... den detaillierten Bericht gibt es hier