Männerchor Bachenbülach

 

Galerie & Archiv 

Augenblicke 2020/2021 die zeigen wer wir sind und was wir machen!

Generalversammlung Männerchor Bachenbülach vom 5. März 2021 - schriftlich 

Die diesjährige Generalversammlung war ganz speziell, musste sie doch wegen der Virus-Pandemie schriftlich durchgeführt werden. Ende Januar erhielten alle 28 aktiven Sänger und vier nicht mehr singende Ehrenmitglieder die Unterlagen von unserem Präsidenten Christian Theilkäs. Auf der Traktandenliste waren 15 verschiedene Traktanden aufgeführt, zu der jeder Stimmberechtigte auf einem Abstimmungsblatt, das gut eine Woche vor dem eigentlichen GV Datum verteilt wurde, seine Stimme abgeben konnte. Mittels dem neu eingeführten Clubdesk, E-Mail oder Briefpost kamen so bis am 5. März 28 der verteilten 32 Abstimmungsunterlagen beim Präsidenten an. Es muss noch gesagt werden, dass der Bundesrat bereits im April 2020 eine solche Form der GV-Durchführung bewilligt hat, obwohl in den Statuten dies nicht vorgesehen ist. Besondere Ereignisse erfordern eben auch besondere Massnahmen!

1. Als Stimmenzähler für die Auszählung der eingegangen Abstimmungsblätter werden Christian Theilkäs und der Aktuar Fredy Meyer vorgeschlagen.      

2. Die Jahresrechnung, die Fritz Walthert wie immer zuverlässig und sauber den Revisoren vorgelegt hat, schliesst trotz Corona sehr gut ab. Dank den Kurzarbeitsentschädigungen für die Dirigentin und den Ausfallentschädigungen des Bundes für den Verein, nicht anfallenden Kosten und einem grossen Einnahmenüberschuss von der Abendunterhaltung 2020 steht der Männerchor finanziell immer noch gut da. Ein grosser Dank geht an Fritz, der letztes Jahr einen immensen Papierkrieg zu bewältigen hatte – Dank auch an die Revisoren, die die Rechnungen geprüft haben.

3. Im Jahresbericht des Präsidenten sind folgende öffentliche Anlässe im Jahr 2020 aufgeführt: Auftritte anlässlich des Neujahrsapéros der Gemeinde, am 3. September „Outdoor Konzert“ im Baumgarten und bei der Mehrzweckhalle sowie am 30. September Geburtstagssingen für unser 90-jähriges Ehrenmitglied Hans Grob im Grampen Bülach – ja das war’s dann auch schon! Im Namen aller Sänger herzlichen Dank an Christian für seine grosse Arbeit, die er während der Pandemie geleistet hat.

Leider mussten wir von zwei lieben Sängerkollegen Abschied nehmen – bei Ueli von Büren’s Abdankung durften wir in der Kirche noch singen, während es bei René Küchler’s Abschiedsfeier wegen den verschärften Massnahmen leider nicht mehr möglich war. 

Neben den gesanglichen Aktivitäten haben wir die beiden Papiersammlungen gut über die Bühne gebracht und im Dezember war unser Adventsfenster beim Pavillon der MZH ohne Gesang und Bewirtung zu bewundern.

Der Jahresbericht unserer neuen Dirigentin Hannah Lindner war geprägt von ihrem, durch Corona bedingten, schlechten Start als Nachfolgerin von Helene Haegi bei uns. Trotzdem war sie mit unseren wenigen Auftritten mehr als zufrieden und sie freut sich sehr darauf, bis wir endlich wieder „normal“ proben können.

4. Bei den Wahlen ging es darum, den leider viel zu früh verstorbenen Ueli von Büren zu ersetzen. Den Posten des Vizepräsidenten soll nun Peter Forrer einnehmen, er wird neu durch Hans Peter Hauser als Materialverwalter ersetzt. Der Präsident Christian Theilkäs, der Kassier Fritz Walthert und der Aktuar Fredy Meyer stellen sich weiterhin in ihren Ämtern zur Verfügung. Die Dirigentin Hannah Lindner und der Vizedirigent Thomas Kläger werden auch im kommenden Jahr den Männerchor gesanglich leiten.

5. Die Festsetzung der Dirigentenhonorare, war das nächste Traktandum, über das die Versammlung zu befinden und schriftlich abzustimmen hatte.

6. Mit sehr vielen Unsicherheiten behaftet ist das Jahresprogramm 2021/2022, trotzdem müssen wir an eine Zukunft ohne Corona glauben. Für den Sommer 2021 sind nur Veranstaltungen im Freien geplant, ob und wie ein Chränzli im 2022 durchgeführt werden kann ist auch noch fraglich.

7. Die Vereinsreise, die letztes Jahr nicht durchgeführt werden konnte, möchten wir wenn möglich am 26./27. Juni 2021 oder erst am 11./12. September 2021 nachholen.

8. Der Voranschlag für das laufende Jahr sieht einen grossen Ausgabenüberschuss vor.

9. Der Verein hat zurzeit 28 aktive Sänger, davon sind sechs Ehrenmitglieder. Vier nicht singende Ehrenmitglieder und über Hundert Passive machen den Mitgliederbestand komplett.

Wir alle gedenken der verstorbenen Aktivmitglieder Ueli von Büren und René Küchler, sowie dem verstorbenen Passivmitglied Willi Stüssi.

10. Der Vorstand beantragt der Versammlung die angepassten Statuten zu genehmigen.

Für seine Dienste für den Verein während 35 Jahren soll der Schreibende zum Ehrenmitglied ernannt werden. Bei der Auszählung der eingegangen Abstimmungsblätter am 8. März hat ihm der Präsident eine Urkunde und Gutscheine für sein Hobby Modelleisenbahn übergeben und herzlich gratuliert. Dieser bedankt sich seinerseits ganz herzlich für die grosse Ehre, die ihm zuteil geworden ist und für das schöne Geschenk, das er erhalten hat.

Obiger Bericht enthält nicht alle 14 Traktanden, diese sind von den Versammlungsteilnehmern meist einstimmig angenommen worden.

 das neue Ehrenmitglied

Bericht: Fredy Meyer 

Adventsfenster 2020 und Blick in die Glaskugel 

Am 17. Dezember 2020 eröffnete der Männerchor zum dritten Mal ein stimmungsvolles Adventsbild hinter einem Fenster im Foyer der Mehrzweckhalle. Die von Marie Alice Krummenacher, unserem Präsidenten Christian Theilkäs und den Hauser’s aufgestellte winterliche Szene war sehr schön anzusehen. Leider musste die „Eröffnung“ des Fensters ohne Publikum und unseren Liedern geschehen, da dies wegen den Corona bedingten Vorschriften verboten war. Schade, dass auch dieser Anlass wegen der Pandemie abgesagt werden musste.


Anfangs 2020 durften wir den Neujahrsapéro der Gemeinde mit unserem Gesang mitgestalten und das „Chränzli“ durchführen, zu einer Zeit, als noch niemand an die weltweite Pandemie dachte. Ausser den Outdoor-Auftritten im Baumgarten und vor der Mehrzweckhalle am 3. September sowie im Grampen Bülach am 30.September zu Hans Grob’s 90.  Geburtstag konnten wir dann im vergangenen Jahr keine offiziellen Liedervorträge mehr realisieren.

Ja, wie viele Absagen müssen wir wohl im bereits laufenden Jahr über uns ergehen lassen?  

Momentan dürfen wir nicht proben, nicht einmal stimmenweise, da singen wegen den Aerosolen gefährlich ist. Wie lange diese Restriktionen noch andauern, das weiss niemand. Gerade die Ungewissheit ist der Faktor, der uns Sänger zermürbt und traurig stimmt. Ob das auf den 11. September 2021 verschobene Chorfestival in Wallisellen durchgeführt werden kann, steht auch noch in den Sternen resp. in der Glaskugel. Wenn wir nicht bald wieder mit einem geordneten Probenbetrieb starten können, wird es sehr eng für den September – schliesslich sollte es ja möglich sein, dass alle Sänger zusammen proben können.

Damit wir uns trotz allem noch treffen können, haben wir damit begonnen, jeweils am Donnerstagnachmittag um 15 Uhr uns zu einem kleinen Spaziergang in der freien Natur zu treffen. Ein paar Sänger sind diesem Angebot im November und Dezember nachgekommen und hatten so die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Der „Sängerspaziergang“ wird auch dieses Jahr weitergeführt.

Hoffen wir, mit Ihnen zusammen, dass das neue Jahr 2021 ein etwas anderes wird, als das vergangene 2020.

 Bericht: Fredy Meyer