Männerchor Bachenbülach

 



35 Jahre Dirigentin Helene Haegi

 


Vor 35 Jahren bildete sich die junge, in Bachenbülach aufgewachsene, Helene Haegi als Laienchorleiterin aus. Sie wurde bei ihrem Vorhaben von ihrem damaligen Arbeitgeber Kurt Huber unterstützt. Als erstes Projekt baute sie mit Hilfe von Christine und Ernst Schegg in Bachenbülach einen Jugendchor auf - zeitweise zählte der Chor bis zu 35 Kinder.


Musikalisch bildete sich Helene stetig weiter. So ist sie heute nicht nur eine kompetente Chorleiterin, sondern auch Stimmbildnerin, Atemtherapeutin und Chefjurorin bei der Schweizerischen Chorvereinigung.

Während ihrer Laufbahn übernahm sie neben der beruflichen Herausforderung auch die Leitung diverser Chöre. Dazu gehören die Frauenchöre Uhwiesen und Bachenbülach, sowie die Männerchöre Seuzach und Frohsinn Rafz. In Eglisau rief sie den Frauenchor ins Leben und übernahm auch da die Chorleitung.

Im Jahre 2007 wurde Helene zur Dirigentin des Männerchors Bachenbülach gewählt. Bis heute dirigiert sie uns kompetent, mit viel Engagement und Freude. Manche musikalische Höhepunkte durften wir zusammen mit ihr in der Vergangenheit erleben.

Wir danken Helene für ihren grossen Einsatz zum Wohle des Chorwesens während den letzten 35 Jahren und wünschen ihr für die Zukunft ein gesundes, erfülltes und von der Chormusik geprägtes Leben.

Männerchor Bachenbülach
Christian Theilkäs
Fredy Meyer

 








Sing mit im Männerchor Bachenbülach

Ich möchte Ihnen meinen Verein und meine Gemeinde etwas näher bringen - warum ich im Männerchor (MC) bin
und weshalb ich seit über 45 Jahren in Bachenbülach wohne.


Damit komme ich zu meinem zweiten Teil, nämlich zum MC. Nachdem ich mich 28 Jahre  lang für die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) engagiert habe und in der ganzen Schweiz für Sitzungen, Kurse und sonstige Veranstaltungen herumgereist bin, war für mich immer klar, dass nach dieser Zeit nur eine Tätigkeit in Bachenbülach in Frage kam. Und siehe da – der MC bemühte sich schon längerer Zeit um mich, denn man suchte einen neuen Festwirt. Weil ich aus der Gastronomie kam, lag dies natürlich nahe und so habe ich mit Freuden zugesagt, obwohl ich, wie viele andere auch sagten, ich könne nicht singen. Aber man kann alles lernen und denken sie daran, man wird älter und eine gute Atemtechnik hilft viel dabei. In der Zwischenzeit habe ich bereits so viel Schönes erleben dürfen: Kameradschaft, schöne Veranstaltungen interessante Reisen und und und. Daher möchte ich alle Bachenbülacher ermuntern, bei uns doch einmal probehalber mitzumachen. Unser MC geht ganz neue Wege, sei es das Liedergut, das Aussehen an Anlässen oder auch der Versuch, wieder einen Kinderchor ins Leben zu rufen. Also geben sie sich einen Ruck, denn es lohnt sich und sie werden Bachenbülach noch besser kennen und lieben lernen. Ach - fast hätte ich es vergessen, bei uns können sie nebenbei in unserem Rebberg verweilen und mithelfen, den guten Bachenbülacher Chorwein zu pflegen. (Diesen können Sie übrigens bei mir kaufen). 


Es grüsst Sie freundlich - ihr Festwirt Marco Trutmann
 

Wellness für die Seele – ein weiterer Bericht eines begeisterten Sängers.